Warum Arbeitsplatzgestaltung?

Atmosphärisches Design für Teamarbeit

Ich bin mir sicher du kennst dieses Gefühl. Draußen regnet es, du betrittst ein schönes Café und allein der Anblick der gemütlichen Einrichtung gibt dir ein Gefühl des Willkommenseins. Die Beleuchtung ist warm, die Temperatur stimmt und selbst der kleine Geräuschpegel vermittelt eher ein Gefühl der Gelassenheit als störend zu wirken. Du setzt dich und denkst dir: Hier bin ich gern, hier kann ich eine Weile bleiben. Wahrscheinlich sitzen im selben Raum gerade zwei Menschen vor ihren Laptops und arbeiten. Warum? Die Atmosphäre stimmt.

 

Szenenwechsel. Neonlicht, Teppichflur, Teeküche, ein langer Gang mit tristen Bildern, ein paar offene und ein paar geschlossene Türen, die Kaffeemaschine läuft. Viele Büros haben immer noch eine trostlose Erscheinung.

Öde Standardbüros werden mittlerweile weltweit abgelehnt. Die Mitarbeiter verlangen nach etwas grundsätzlich Anderem. Doch die Lösung bleibt meist unklar. Es gibt viele Ansätze, viele Überlegungen und auch viele Versuche - selten erfüllen sie jedoch die Anforderungen, die man heutzutage an modernes und effektives Arbeiten stellen kann. Es gibt Arbeitsumgebungen, die sowohl die Produktivität als auch die Zusammenarbeit steigern und gleichzeitig Erholung bieten. Die Lösung ist jedoch nicht leicht zu finden und für jeden Standort und jedes Unternehmen anders. Das liegt zum Einen an den Millionen von unterschiedlichen Büro-Grundrissen und natürlich an den Aufgaben, die die Individuen an ihre Arbeitsumgebungen stellen.

 

Das Büro als zweites Zuhause

 

Da wir immer mehr Zeit im Büro verbringen, ist es höchste Zeit sich darüber Gedanken zu machen, wie wir am besten dort arbeiten können. Die Zukunft der Arbeit ist Kreativität. Das gilt nicht nur für Designer und Produktentwickler sondern für viele Geschäftsmodelle. Für immer mehr Probleme und Herausforderungen bedarf es individueller Lösungsansätze. Die Aufgaben werden zunehmend komplexer und für deren Lösung hilft Wissen allein nicht mehr aus. Es braucht zunehmend Kommunikation und "Könner", um diese Herausforderungen in einem angemessenen Zeitraum zu meistern.

 

Schaue dir dazu auch meinen Beitrag zur Evolution des Arbeitens an.


Für Kreativität, effektive Zusammenarbeit und konstruktive Kommunikation müssen Räume geschaffen werden. Diese Räume oder Bereiche müssen den Nutzer bei der kreativen Arbeit fördern. Trotz des Wunsches die Kreativität der Mitarbeiter zu nutzen, durchdenken Unternehmen ihre Investitionen in Technologie und Arbeitsumgebung nicht ganzheitlich. Eine Umfrage von Steelcase und Microsoft brachte bedenkliche Ergebnisse:

72 Prozent der Mitarbeiter denken, dass ihr zukünftiger Erfolg abhängig ist von der Fähigkeit, kreativ zu sein.

61 Prozent der Führungskräfte sind der Meinung, dass ihr Unternehmen nicht kreativ ist.

 

nur 25 Prozent der Befragten haben das Gefühl, in den aktuell zur Verfügung stehenden Teamarbeitsplätzen tatsächlich kreativ sein zu können.

Die Notwendigkeit zur intensiven Zusammenarbeit scheint klar. Doch an der Umsetzung hapert es. Ein Büro muss mittlerweile mehr bieten als den Arbeitsplatz, den wir kennen. Um die verschiedenen Phasen der Problemlösung oder Entwicklung neuer Produkte zu unterstützen, braucht es abgestimmte Zonen. Die drei wichtigsten Zonen bzw. Arbeitsbereiche sind Kommunikation, Konzentration und Regeneration. Ein unkomplizierter Zugang zu diesen verschiedenen Bereichen ermöglicht dem Nutzer in jeder Phase der Ideenfindung eine geeignete Atmosphäre.​

Alles nur Show?

 

Fragst du dich vielleicht, ob das wirklich was bringt? Kann das so einen großen Unterschied ausmachen? Eine angenehme Arbeitsatmosphäre bietet nicht nur einen, sondern gleich mehrere Vorteile. Und zwar für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

 

Eine Studie im Rahmen des "UK Foresight Programme“ über geistiges Kapital und Wohlbefinden ergab, dass Fehlzeiten durch Krankheit, Präsentismus (Präsenz am Arbeitsplatz, jedoch ohne wesentliche Leistungen zu erbringen) und eine hohe Mitarbeiterfluktuation das Land jährlich rund 26 Milliarden Pfund kosten. In Deutschland gibt es rund 20% mehr Arbeitnehmer. Rechnet man das hoch, kommt man in Deutschland auf einen Kostenfaktor von gut 35 Milliarden Euro.

 

Die Studie "Glück am Arbeitsplatz" von der Online Jobbörse StepStone findet deutliche Zusammenhänge zwischen Glück und Erfolg. "Glückliche" Unternehmen sind leistungsfähiger. Glück am Arbeitsplatz hängt natürlich nicht allein von der Arbeitsumgebung ab. Zentrale Faktoren sind dort Respekt, Betriebsklima, eine faire und offene Unternehmenskultur, Anerkennung, Gute Beziehungen zu den Kollegen, eine Angemessene Ausstattung und selbstverständlich die Tätigkeit und Vergütung an sich.

 

Die Umgebung, in der sich die Menschen aufhalten, hat einen unmittelbaren Einfluss auf mindestens 80% der genannten Faktoren.

Die gut geplante und richtig eingesetzte Arbeitsumgebung hat also einen direkten Effekt auf messbare Unternehmenszahlen wie z.B. Kündigungen und Mitarbeiterfluktuation, Krankheitszeiten, Zufriedenheit und Unternehmensbindung.

Außerdem ermöglicht sie enorme Wettbewerbsvorteile durch erhöhte Produktivität, Innovation und Attraktivität bei dem Kampf um talentierte Nachwuchskräfte.

Eine geplante und optimierte Arbeitsatmosphäre hilft nicht nur die bestehenden Abläufe zu verbessern, sondern stärkt das allgemeine Wohlbefinden und somit auch die Bindung an das Unternehmen. Sie unterstützt bei den täglichen Aufgaben, dient zur Regeneration nach intensiven Arbeiten und bietet den nötigen Schutz vor Überlastung. Und wenn man gerne zur Arbeit kommt, muss man auch nicht mehr die Flucht ins Café antreten. 

computer-2982270_1920.jpg

Arbeitsplatz - Der Schreibtisch

Wie sollte deine unmittelbare Umgebung gestaltet sein, um dich bei deiner Arbeit zu unterstützen? 

mechanics-1501861_1920.jpg

Produktivität

Kennst du das? Die To-do-Liste ist prall gefüllt, die nächsten Aufgaben stehen schon in den Startlöchern, der Kaffee ist gekocht und du startest voller Elan in den Arbeitstag.

russia-95311_1920.jpg

Platzmangel

Du hast das Gefühl, dass es langsam eng bei euch wird? Du denkst an einen Umzug? Diese Tipps verraten dir, wie du mehr aus deinem Büro raus holst, ohne mehr Fläche zu benötigen.